Günter Gall – Gesang, Gitarre, Dulcimer, Lesung, Rezitation

Logo vom Event

Start: Freitag, 24.02.2017 , 20:00 Uhr

Mühlstraße 14, 04317 Leipzig Reudnitz-Thonberg (Südost)

„...UND REISEN QUER DURCH DIE ZEIT“

Portrait Erich Kästner (1899, Dresden-1974, München)

Günter Gall porträtiert den berühmten Dichter - den selbsternannten „Gebrauchslyriker, seelisch verwendbar“ - mit einem revueartigen Parforceritt durch sein Leben. Kästner läßt den Mitbegründer der neuen Sachlichkeit aufleben als genialen Satiriker, mit gefühlvollen Liebesgedichten, als Erotomane. Kästner war der einzige „Verbrannte Dichter“, der am 10.Mai 1933 auf dem großen Opernplatz in Berlin die „Tiraden des abgefeimten Lügners“ Göbbels hörte. Er beschrieb es in dem Text: „Bei Verbrennung meiner Bücher„ aufs eindringlichste. Auf die überflüssige Frage, warum er nicht aus Deutschland geflohen sei, gab er die notwendige Antwort:

„Ich bin ein Deutscher aus Dresden in Sachsen / mich läßt die Heimat nicht fort. / Ich bin - wie ein Baum - der in Deutschland gewachsen - / wenn's sein muß in Deutschland verdorrt.“

Zum weiteren gibt es einen Parforceritt durch das Berlin der späten 1920er Jahre mit Ausschnitten aus seinem brillanten Berlin-Roman Fabian - kompromißlos, zeitkritisch, zeitlos.Die Vertonungen stammen größtenteils von Gall - mal in Liedermachermanier, mal als Couplet, Bänkelsang oder Chanson.

http://www.guenter-gall.de

Eintritt: 8 / 6 Euro

 


Weitere Informationen: http://www.muehlstrasse.de/musik.html