Das ZfE wurde als Initiative von Leipzigerinnen und Leipzigern gegründet mit dem Ziel, sich im Bereich der Extremismusprävention sowie der Deradikalisierungsarbeit zu engagieren. Der Schwerpunkt des ZfE liegt dabei – ohne andere Formen auszuschließen – auf religiös motiviertem Extremismus, insbesondere dem Islamismus. Hauptsächlich werden dazu präventive Angebote durch die Veranstaltung von Workshops, Schulungen und Informationsveranstaltungen an Schulen, Freizeiteinrichtungen oder ähnlichen Einrichtungen entwickelt. Hierbei soll insbesondere die Vermittlung von Grundwerten und Prämissen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung (u. a. Demokratiebewusstsein, Gleichberechtigung, Akzeptanz und Toleranz) erfolgen und aktiv für diese geworben werden. Innerhalb der Präventionsarbeit richten sich ein Teil der Maßnahmen an Jugendliche im inner- und außerschulischen Bereich und Erwachsenen mit und ohne muslimischen Kulturhintergrund. Ein anderer Teil der Maßnahmen richtet sich an Berufsgruppen, die in unmittelbarem Kontakt zu diesen Jugendlichen stehen.