Digitale Debatte: Bringt Impfen die Wende in der Corona-Pandemie?

Termine
-

Georg-Schumann-Str. 133
04155 Leipzig
Deutschland

Gohlis-Mitte (Nord)

Norden
Veranstalter*in
Barrierefrei?
Nein

In einer digitalen Podiumsdiskussion unter Moderation von Holger Mann, MdL werden die Sächsische Ministerin Petra Köpping und der Virologe Prof. Dr. Uwe Liebert auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen über das Thema Impfen diskutieren.

Seit Monaten arbeiten Forscherinnen und Forscher weltweit erfolgreich an Impfstoffen gegen das Corona-Virus. Die ersten Impfungen in Deutschland wurden bereits durchgeführt, auch in Sachsen.

Wie gelingt es den politisch Verantwortlichen, die immense Logistik der Impfzentren zu organisieren und zu gewährleisten? Das Erstellen von Impfplänen und eine gerechte Prioritätensetzung sind weitere Herausforderungen.

Von medizinischer Seite müssen Risiken und Bedenken ernst genommen werden, um auch darüber für Akzeptanz in weiten Teilen der Bevölkerung zu werben.

Eine Impfpflicht gibt es nicht. Aber genügt eine Impfung auf freiwilliger Basis angesichts einer möglicherweise sinkenden Impfbereitschaft, um die Corona-Pandemie wirksam zu bekämpfen?

Im Gespräch

  • Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt
  • Prof. Uwe Liebert, ehem. Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Leipzig

Moderation

  • Holger Mann, Mitglied des Sächsischen Landtages, Leipzig

 

Die Veranstaltung findet online als ZOOM-Gespräch statt. Angemeldete Teilnehmer_innen erhalten die Zugangsdaten vor der Veranstaltung per E-Mail zugeschickt. Anmeldung unter: https://www.fes.de/veranstaltungen/?Veranummer=251438