Arbeitskreis Gohliser Geschichte

Georg-Schumann-Straße 126
04155 Leipzig
Deutschland

Gohlis (Nord)

Norden
E-Mail
Ansprechpartner:in
Wolfgang Leyn
Kategorien

Wir bieten Veranstaltungen und suchen Verstärkung

Der Arbeitskreis Gohliser Geschichte ist eine Gruppe historisch interessierter Gohliser der unterschiedlichsten Berufe und Altersgruppen. Unter dem Dach des Leipziger Geschichtsvereins erforschen wir die Vergangenheit unseres Stadtteils und machen sie auf vielfältige Weise öffentlich bekannt, durch Bürgerspaziergänge, Vorträge oder Themen-Wochenenden, Ausstellungen und Publikationen.

 

Historische Wasserpumpen mit Kunstanspruch

Ab 9. Dezember ist unsere Ausstellung über Leipzigs historische Handschwengelpumpen im Infozentrum Georg-Schumann-Straße 126 (bisher Magistralenmanagement) zu sehen. Wie nur wenige andere Städte in Deutschland ließ Leipzig seine öffentlichen Pumpen zwischen 1860 und 1910 künstlerisch gestalten. Erste Station der Wanderausstellung war im September das Stadtbüro am Burgplatz. Nun ist sie bis zum 28. Januar 2023 in Gohlis zu sehen, ergänzt um Tafeln der Bürgervereine von Gohlis und Möckern-Wahren sowie eine Schaufensterausstellung von LEIPZIG GIESST. Ab Frühjahr 2023 kann die Ausstellung kostenfrei gebucht werden, zum Beispiel von Bürgervereinen oder Schulen. Ins Auge gefasst als nächste Stationen sind Sellerhausen und Connewitz.


Wir haben Erfahrung.

Mit unseren heutigen Aktivitäten knüpfen wir an unsere frühere Tätigkeit im Bürgerverein Gohlis an. Mitglieder des Arbeitskreises haben dort ein Online-Lexikon mit Beiträgen zur Ortsgeschichte verfasst, Text-Bild-Kalender erarbeitet, Gesprächs-Cafés und Stadtteil-Spaziergänge organisiert, ebenso wie Zeitzeugen-Gespräche mit Schülern der Gohliser Schillerschule zu 30 Jahren Friedliche Revolution. Seit Sommer 2021 gehört unser Arbeitskreis zum Leipziger Geschichtsverein. 

 

Haben Sie Interesse?

Für das Jahr 2023 haben wir anspruchsvolle Pläne. Wir bereiten eine Ausstellung über Paul Möbius (1886-1907) vor, Leipzigs bedeutendsten Jugendstil-Architekten und seine Bauten in Gohlis. In Abstimmung mit dem Bürgerverein Gohlis gestalten wir eine Informationstafel für den Schillerhain. Außerdem erforschen wir weiter die Gaststättengeschichte von Gohlis. Dafür suchen wir weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Wer also mehr über das historische Gohlis erfahren möchte und Spaß daran hat, noch vorhandene weiße Flecken zu füllen, findet bei uns die Möglichkeit dazu.

Sie erreichen uns unter @email

 

Frühere Aktionen des Arbeitskreises im Rückblick:

Spazieren auf den Spuren Fritz Riemanns

„Gemeinsam die Stadt im Gehen erkunden“, lautet das Motto der „Jane’s Walks“, die jedes Jahr Anfang Mai in aller Welt stattfinden. In diesem Rahmen luden wir am 7. Mai ein, gemeinsam mit dem Stadtbezirkskonservator Dr. Stefan W. Krieg-von Hößlin auf den Spuren des Architekten Fritz Riemann (1881-1955) durch Gohlis zu spazieren. Riemann gilt als bedeutendster privater Architekt der 20er und 30er Jahre in Leipzig. Er hat zahlreiche Siedlungen und Wohnanlagen entworfen, u. a. in Gohlis, wo seit Juli 2021 auf Vorschlag des Bürgervereins ein Platz seinen Namen trägt.

 

Bürgerstolz und barocke Gartenkultur 

Vor 250 Jahren war die Stadt umgeben von prächtigen Gärten wohlhabender Leipziger. Als einziger hat der Garten am Gohliser Schlösschen die Zeiten überdauert. Die anderen fielen im 19. Jahrhundert den Stadterweiterungen zum Opfer. Gemeinsam mit dem Gohliser Schlösschen organisierten wir am 28./29. Mai ein Themen-Wochenende über Leipzigs barocke Bürgergärten mit Fachvorträgen, Spaziergängen und einem Konzert.